Baumschlangen
  Pantherchamäleon Furcifer pardalis
 


Lebensraum

 
Das Pantherchamäleon ist
auf der Östküste von Madagaskar und nah liegende Inseln, zum Beispiel Nosy Bé,
Sainte Marie und Nosy Boraha beheimatet. Die Pantherchamäleons bewohnen immer
die Küstennähe, dort überwiegend warm-feuchte Zonen. In diesen Gebieten findet
man die Tiere auf Bäumen, in Büschen und im Gestrüpp.
 


Quelle:www.soleytours.ch



Die Farbvarianten der
Furcifer pardalis wurden mit der Farbgebung aus verschiedenen Habitaten
(Fundorten) bestimmt. So kam man zu folgenden Farbvarianten

Die Bekanntesten hierbei sind:
Nosy Bè
Ambanja
Diego Suarez
Tamatave
Ambilobe
Ankaramy
Sambava
Mitsio

Ferner in der Terraristik gepflegt sind:
Andapa
Antalaha
Ambohitralanana
Ankify
Ankarafantsika
Anka
Joffreville
La Mer aRouge
Mandrako
Mahajanga
Manehoko
Maroantsetra
Mananara
Morondava
Mauritius
Marojezy
Nosy Komba
Nosy Tanikely
Nosy Mangabe
Nosy Boraha
Réunion
Tarnatave
Tolanaro


Die Farbvarianten der
Furcifer pardalis wurden mit der Farbgebung aus verschiedenen Habitaten
(Fundorten) bestimmt. So kam man zu folgenden Farbvarianten
die Bekanntesten hierbei sind
Nosy Bè
Ambanja
Diego Suarez
Tamatave
Ambilobe
Ankaramy
Sambava
Mitsio

ferner in der Terraristik gepflegt sind :
Andapa
Antalaha
Ambohitralanana
Ankify
Ankarafantsika
Anka
Joffreville
La Mer aRouge
Mandrako
Mahajanga
Manehoko
Maroantsetra
Mananara
Morondava
Mauritius
Marojezy
Nosy Komba
Nosy Tanikely
Nosy Mangabe
Nosy Boraha
Réunion
Tarnatave
Tolanaro



 
Beschreibung 

 
Auf Madagaska beheimatete
männliche Pantherchamäleons werden ungefähr 55 cm, Tiere in anderen
Verbreitungsgebieten werden nur um die 44 cm lang. Weibliche Tiere bleiben deutlich
kleiner. Auf den Rücken befindet sich ein Kamm der stachlige Schuppen aufweist
und nach hinten abfällt. Die Färbung hängt von der Stimmung des Tieres ab.
Männliche Tiere sind meistens kräftiger und intensiver gefärbt als die
Weibchen. Männchen sind eher bunter, Weibchen überwiegend grün mit vereinzelten
roten Zeichnungen.

Auf den Inseln weichen
die Färbung stark von der Madagaskapopulation ab.

 
Ernährung

 
In der freien Natur
ernähren sich Pantherchamäleons überwiegend von Insekten. Die Beute wird mit
der berühmt berüchtigten Zunge gefangen. Die Zunge wird auf das Beutetier
abgeschossen, dadurch das sie klebrig ist, bleibt das Tier kleben und kann so
in das Maul gelangen.
 
Lebensweise
 
 
Die Männlichen
Pantherchamäleons sind Einzelgänger und verteidigen ihr Revier gegen andere
Chamäleons. Bei Revierkämpfen flachen die Tiere ihren Körper ab und der
Kehrsack wird aufgeblasen, zusätzlich wird das Maul aufgerissen. Wenn dann ein
Tier nicht aufgibt kommt es zu einen Kampf.
 

 
Fortpflanzung

 
Die Paarung beginnt in
dem das Männchen die Balz eröffnet. Die Färbung des Männchens verfärbt sich
heller als sonst, zusätzlich wir der Kopf auf und ab bewegt. Die Paarung dauert
selbst nur zehn Minuten. Das Weibchen ist über einen Zeitraum von 31-45 Tage trächtig,
nach dieser Zeit werden die 12-46 Eier ins Erdreich gelegt. Die Inkubation dauert 159-323 Tage.


 
  Heute waren schon 15 Besucherhier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=